TCM Ernährung,  TCM Wissen

Freiraum für Veränderung mit der richtigen Ernährung

Immer wieder bekomme ich zu hören „Ach, die TCM Ernährung ist doch nur eine weitere Diät“ oder „Hmm, interessant, aber ich will keine Diät machen“. Dem Diät-Gedanken kann ich nur strikt widersprechen, denn die Diätetik nach Chinesischer Medizin ist keine Abnehmkur, es ist eine Lebensweise. Es geht nicht darum, in kürzester Zeit möglichst viel Gewicht zu verlieren. Sondern um ein achtsames, ganzheitliches Ernährungskonzept, das einen medizinischen Hintergrund hat.

Medizinisch insofern, dass die Diätetik neben der Akupunktur und der Kräutertherapie in der Chinesischen Medizin einen festen Stellenwert hat. Kein TCM Arzt wird einen Patienten entlassen, ohne ihm Tipps zur Ernährung mit auf den Weg zu geben. Kein Wunder, denn es ist das einfachste Mittel auf den Körper Einfluss zu nehmen und Lebensmittel gelten in China als milde Therapeutika. Jeder Mensch isst schließlich in der Regel mindestens drei Mal täglich.

Von strengen Trends in Sachen Ernährung halte ich nicht viel, das geht auf Dauer selten gut.* Wer mit sich selbst zu streng ist, ist meist schlecht gelaunt, verliert die Lebenslust, bekommt verkniffene Gesichtszüge und Falten. Der Psyche wird beim Diäthalten stets ein „gegen mich“ vermittelt, das kann einer anhaltenden Veränderung nur im Weg stehen und bedeutet eine ungesunde Haltung sich selbst gegenüber. Auf Dauer führt das zu Frust und meist zu noch mehr Pfunden auf den Hüften. Der Genuss bleibt komplett auf der Strecke.

Deswegen liebe ich ja die TCM so: Auf achtsame Art und Weise wird aus dem „gegen mich“ ein „für mich“. Denn letztendlich geht es um ein ganzheitliches Konzept: Die beste Nahrung für Körper UND Geist zu finden. Dazu ist es wichtig, wieder einen Zugang zu sich selbst zu finden, sich zuzuhören und auf seine Bedürfnisse zu achten. So entsteht Freiraum für Veränderung. Unterbricht man den ständigen Gedankenkreislauf ums Gewicht und lässt ihn los, lässt auch der Körper los – und das richtige Gewicht stellt sich meistens automatisch ein. Oftmals ergeben sich noch weitere Veränderungen ganz wie von alleine, denn eine gestärkte Mitte sorgt für Klarheit im Kopf und für mehr Selbstbestimmtheit. Nicht selten kommt es vor, dass man plötzlich Dinge anpackt, die vorher undenkbar waren.

Wer zu mir kommt wird am Ende – neben den Empfehlungen für passende Lebensmittel – auch immer ganzheitliche Tipps für sein Leben bekommen: für mehr Ruhe und Entspannung, passende Akupressur-Punkte, für mehr Bewegung, zu den Jahreszeit und zum Vorgehen bei der Umstellung bis hin zu passenden Buchempfehlungen. Denn Veränderung ist stets ein Prozess, keiner erwartet, dass das Leben und die Ernährung von jetzt auf gleich umgekrempelt werden. Dazu bedarf es Zeit und die nötigen Impulse, um die Bereitschaft für sich selbst gut zu sorgen und sich etwas Gutes zu tun, wieder zu finden.

* Außer es besteht eine medizinische Notwendigkeit wie bei Diabetes, metabolischem Syndrom oder ähnlichem. Dann sollte die Umstellung allerdings zwingend ärztlich und durch einen Diätassistenten begleitet werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.