Jahreszeiten,  TCM Ernährung,  TCM Wissen

[Teil 2] Mit welchen Lebensmitteln du Erkältungen & Co. vorbeugen kannst

TEIL 2 der Serie: Erkältungen mit der TCM vorbeugen – für einen Winter OHNE Dauer-Schniefnase

Schaut man im Herbst und Winter mal genauer in die Einkaufswagen der Menschen im Supermarkt sieht man meistens tonnenweise Orangen und Südfrüchte sowie Vitamin C Tabletten zum „Vorbeugen“ von Erkältungen. Die wenigsten wissen, dass sie damit den Erkältungen eher Tür und Tor öffnen, statt sie zu schließen. Warum das so ist und was du stattdessen tun kannst, zeige ich dir in Teil 2 der Artikelserie zu Schnupfen & Co. Alle Tipps gelten übrigens für Groß und Klein gleichermaßen.

In dieser Artikel-Serie zeige ich dir

Generell ist das Immunsystem im Funktionskreis Lunge zu Hause, diesen stärken wir neben der Ernährung, vor allem über die Lebensführung:

  • Viel frische Luft
  • tiefe, langsame Atmung
  • Sorge für Wärme: Mütze auf, Schal an, Nieren warm, dicke Socken
  • Bewegung
  • Rhythmus, Regelmäßigkeit, Routinen
  • Singen & Musik
  • Entspannung
  • regelmäßiger und erholsamer Schlaf

Der Funktionskreis Lunge ist das „Kind der Milz“, das heißt, wenn du deine Mitte stärkst, stärkst du automatisch auch das Qi der Lunge. Die Mitte von kleinen Kinder ist übrigens erst mit ca. sieben Jahren voll ausgereift, deshalb solltest du sie in den ersten Lebensjahren ganz besonders schützen und stärken.

Im Kern geht es darum, den Körper sanft zu wärmen und die Kälte zu vertreiben. Außerdem wollen wir Feuchtigkeit reduzieren und gar nicht erst weiter entstehen lassen. Das Lungen Qi soll so fit sein, dass Krankheitserreger keine Chance haben.

Die Top 5 für dein Immunsystem in Sachen Ernährung

  • Gewöhne dir regelmäßige Mahlzeiten an, mit genügend Pausen dazwischen, das gilt auch für kleine Kinder. Viele Kinder und Erwachsene sind am Dauersnacken, da kommt die Mitte kaum noch hinterher und produziert zu viel Feuchtigkeit.
  • Starte mit einem warmen und gekochtem Frühstück in den Tag, wie zum Beispiel ein süßes Porridge oder – für die Herzhaften – Reis mit Gemüse. Kinder mögen gerne Haferflockenporridge, süße Polenta, Hirsebrei oder „Milchreis“ aus Hafermilch mit Obst.
  • Esse mindestens noch eine, besser zwei weitere gekochte Mahlzeiten am Tag
  • Baue regelmäßig Kraftsuppen und auch andere Suppen in deinen Speiseplan ein
  • Bringe eine milde Schärfe in deine Mahlzeiten – die Schärfe öffnet die Poren und leitet die Erreger wieder nach draußen.

Außerdem kannst du diese 10 Lebensmittel öfter in deine Mahlzeiten einbauen. Sie haben einen direkten Bezug zum Funktionskreis Lunge.

Top 10 Lebensmittel

  • Birnen und Birnenmus – optimal morgens im Getreidebrei oder als Snack am Nachmittag
  • Erdnuss (auch als Mus), genauso wie
  • Mandeln und Mandelmus
  • Weintraube/Rosine – als Snack oder im Getreidebrei
  • Frühlingszwiebeln – übers Essen streuen
  • Haferflocken – ins Frühstück
  • Ingwer – Achtung, sehr erhitzend, mit Bedacht einsetzen
  • Rettich – auch gekocht, das mögen auch kleine Kinder
  • Radieschen
  • Zwiebel

Übrigens: Weiße Lebensmittel haben einen direkten Bezug zum Funktionskreis Lunge, z.B. Reis, Rettich, Radieschen, Pastinake oder Petersilienwurzel – sie passen wunderbar in den (Kraft-) Suppentopf.

Generell sollte die Ernährung im Herbst & Winter wärmend und stärkend sein: Morgens ein warmer Brei, viel Gekochtes, viele Suppen, auch mal Braten oder Schmoren. Die Zutaten solltest du nach der Saison wählen. Wenn du tiefer in die TCM Ernährung im Herbst einsteigen möchtest, empfehle ich dir hier weiterzulesen.

Und was ist mit dem Vitamin C?

Südfrüchte und Co. habe ich nicht aufgezählt. Sie haben eine wunderbare Wirkung wenn du dich in den Ländern aufhältst, in denen sie wachsen oder du sie im Sommer genießt. Sie sind stark abkühlend und befeuchtend. Wenn es heiß ist und du viel schwitzt also genau richtig. Wenn es darum geht, uns vor einer Erkältung zu schützen kontraproduktiv. Generell sollte auch der rohe Anteil von Obst im Winter reduziert werden, da die Wirkung ähnlich ist und die Feuchtigkeit Schleimbildung fördert.

Wie kannst du dann aber deinen Bedarf an Vitamin C decken? Ganz einfach über heimisches Gemüse der Saison: Kohlgemüse aller Art, Brokkoli, Blumenkohl, Wirsing, Weißkohl, Grünkohl etc., rote Rüben, Lauch, Fenchel, Kartoffeln, Sprossen, Keimlinge und Petersilie enthalten Vitamin C. Vor allem über die Petersilie kannst du eine große Menge abdecken. Außerdem über z.B. Hagebutte, Sanddorn und Johannisbeere – als Tee oder Saft. Die heimische Natur weiß also, was für uns am besten ist…

Darauf solltest du eher verzichten

Damit sind wir bei dem Punkt angelangt, welche Lebensmittel du eher meiden solltest. Wir wollen ja die Feuchtigkeit im Körper reduzieren und uns wärmen. Die Übeltäter, die für das Gegenteil sorgen, sind:

  • Kuhmilchprodukte, auch Sojamilch – hier kann bei kleinen Kindern viel erreicht werden.
  • Kalte Getränke wie Schorlen, Mischgetränke und Mineralwasser, Eiswürfel, Eis – besser ist lauwarmes Wasser oder Tees.
  • Rohkost (vor allem Gurken und Tomaten) und rohes Obst (Orangen, Bananen), Smoothies, Südfrüchte – kann man gut durch Kompotte, Marmeladen, Trockenfrüchte ersetzen.
  • Süßigkeiten, (weißer) Industriezucker, Backwaren – besser: selber backen, alternative Zucker oder Honig verwenden. Oder: Riegel aus Trockenfrüchten, Energiekugeln – gibt es auch im Biomarkt und mögen auch Kinder.
  • Wurst und Brotmahlzeiten
  • Fettiges und Frittiertes: Pommes und Co.
  • Industriell erzeugte Nahrung: Fertiggerichte, Mikrowellengerichte, Tiefkühlkost
    Künstliche Vitamin C Präparate – sie kühlen sehr stark

Außerdem schwächen viel Stress, Bewegungsmangel, geistige Überarbeitung, ständige Sorgen/Grübeln ebenfalls die Mitte. Auch die Art und Weise wie du deine Mahlzeiten zu dir nimmst, also zu schnell und hastig oder unregelmäßig hat eine Auswirkung.

Achte mal darauf wie es dir während und nach einem Essen geht. Wenn dir beim Essen der Schweiß ausbricht war es zu scharf – dann solltest du Schärfe rausnehmen. Fröstelst du nach dem Essen weiterhin darf es etwas mehr „Feuer“ sein. Hast du ein wohlig warmes Bauchgefühl? Dann war die Mahlzeit genau richtig für dich. Das ist auch eine Frage, die ich meiner Tochter immer wieder stelle…So bekommt sie ein Gefühl dafür, welche Nahrungsmittel ihr gut tut.

Die Quintessenz:

Stärke dein Immunsystem mit warmen, gekochten Speisen und Getränken. Das wärmt von innen. Für Wärme von außen sorgt eine angemessene Kleidung.

Die Ursachen von Erkältungen liegen oft in einer schwachen Mitte und Verdauung. Daraus resultieren Kälte und Feuchtigkeit. Achte da – insbesondere bei deinen Kindern – verstärkt darauf.

Was du tun kannst, wenn es dich oder dein Kind doch erwischt hast, erfährst du im dritten Teil der Artikel-Serie „Schnupfen & Co. vorbeugen: Für einen Winter OHNE Dauer-Schniefnase“.


Weiterlesen:

PS: Mehr immunstärkende Tipps sowie Rezepte bekommst du in meinen eBooks Starkes Immunsystem und Starkes Immunsystem durch Lebenspflege. Beide sind einzeln oder im günstigen Paket mit einigen Extras erhältlich.


Hast du genug „Raum für dich“?

Schenke Dir wertvolle Yin-Zeit und hole Dir regelmäßig Inspiration, um in Deinem vollgepacktem Familien- & Arbeitsalltag in Deiner Mitte zu bleiben.

Hast du genug "Raum für dich"?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.