Kürbisauflauf
Rezepte

Wärmender Kürbisauflauf – Perfekt für Regentage

Im Herbst und Winter ändern sich nicht nur die Zutaten in unseren Mahlzeiten, sondern auch die Zubereitungsarten. Schmoren, Überbacken oder auch Braten sind wärmender als z.B. Dünsten oder Blanchieren. Deshalb darf es an kalten Tagen durchaus mal etwas Überbackenes aus dem Ofen sein. Zum Beispiel dieser köstliche, wärmende und würzige Kürbisauflauf nach TCM.

Du brauchst

1 kleinen Hokkaido Kürbis
ca. 300 g Kartoffeln
2 Karotten
1 Stange Lauch
1 Zwiebel
Stück frischer Ingwer
Gemüsebrühe
etwas Sahne, Creme Fraiche oder Schmand nach Belieben
geriebenen Käse, Parmesan oder Mozarella nach Belieben
Suppengewürz Julienne (Gewürze der Welt)
Salz, Pfeffer

Zubereitung
  1. Backofen auf 250 Grad vorheizen.
  2. Gemüse und Kürbis waschen und kleine schneiden. Kürbiskerne entfernen.
  3. Zwiebel und Ingwer fein hacken.
  4. Gemüse, Zwiebeln, Ingwer in einen Bräter oder eine große Auflaufform geben und gut durchmischen.
  5. Gut würzen.
  6. Mit Brühe und ggf. Sahne übergießen so dass das Gemüse rund dreiviertel bedeckt ist.
  7. Käse darüber streuen.
  8. Im Backofen – je nach Gemüsemenge – ca. 45 bis 60 Minuten bei 220 Grad zugedeckt überbacken. Am Schluss Deckel abnehmen.
Kürbisauflauf
Kürbisauflauf nach TCM aus dem Backofen
Die Wirkung nach TCM im Detail

Kürbis ist leicht warm und süß. Er wirkt auf die Mitten-Funktionskreise Milz & Magen, außerdem auf den Funktionskreis Lunge. Kürbis stützt die Mitte, kann Feuchtigkeit und Schleim umwandeln. Er wirkt harntreibend und wird vor allem bei Gedunsenheit, Ödemen, Übergewicht und auch bronchialer Verschleimung eingesetzt.

Die Kartoffeln sind neutral und süß, sie stützen vor allem den Funktionskreis Milz und bewegen das Qi.

Lauch ist warm, süß und scharf. Er reguliert das Qi der Mitte, stützt das Yang und zerstreut Kälte.

Ingwer ist warm und scharf. Er wirkt ebenfalls auf die Funktionskreise Lunge, Milz & Magen (Mitte). Er ist leicht entgiftend, wandelt Feuchtigkeit um und öffnet durch seine Schärfe die Oberfläche. Das kann man sich bei einer beginnenden Erkältung zu nutze machen. Außerdem bei Kältegefühl, Husten oder Übelkeit.

Alles in allem ein sehr wärmendes Gericht, das die Mitte stützt und Kälte vertreibt. Gut bei beginnenden Erkältungen oder zu viel Feuchtigkeit/Schleim. Vorsicht bei Hitzeprozessen, da würde ich den Ingwer stark reduzieren und den Lauch weglassen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.